Stuttgart gewinnt mal wieder gegen den FC Bayern

stuttgart gewinnt mal wieder gegen den fc bayern

Stand: 04.05.2024 19:23 Uhr

Der VfB Stuttgart hat erstmals nach mehr als 16 Jahren wieder zuhause gegen den FC Bayern gewonnen und den Münchnern in der Fußball-Bundesliga die Generalprobe für den Halbfinal-Showdown in der Champions League mit Real Madrid verdorben. Die Stuttgarter gewannen am Samstag (04.05.2024) mit 3:1 und verkürzten den Rückstand auf den Tabellenzweiten aus München auf zwei Punkte.

Nach dem Sieg gegen den Rekordmeister haben die Stuttgarter nach 32 Spieltagen 67 Punkte auf dem Konto und können sicher für die Champions League planen. Die Münchner, bei denen Thomas Tuchel im Vergleich zum Halbfinal-Hinspiel bei Real Madrid am vergangenen Dienstag sechs Stammspieler schonte, bekamen vor dem Rückspiel am kommenden Mittwoch gegen Real einen Dämpfer verpasst.

Der zuvor letzte Heimsieg gegen den FC Bayern, ebenfalls ein 3:1, war dem VfB am 10. November 2007 gelungen. Bei den 23 vorangegangenen Partien waren die Münchner 20-mal als Sieger vom Platz gegangen.

Späte Siegtore für Stuttgart

Leonidas Stergiou brachte den VfB in einer ausgeglichenen ersten Halbzeit nach 29 Minuten mit einem überlegten Lupfer über Nationalkeeper Manuel Neuer hinweg in Führung. Harry Kane sorgte per Foulelfmeter (35.) für den schnellen Ausgleich.

Als es in der zweiten Halbzeit nach viel Sommerfußball schon nach einem gemütlichen Unentschieden aussah, köpfte Woo-Yeong Jeong (83.) den VfB erneut in Führung. Silas Katompa Mvumpa sorgte in der Nachspielzeit (90.+3) für die endgültige Entscheidung.

VfB-Coach Sebastian Hoeneß feierte den Sieg nach Abpfiff auf dem Zaun vor der Cannstatter Kurve. “Unglaubliche Bilder, das werde ich nicht vergessen“, sagte Hoeneß am ARD-Mikrofon. “Wir wollten beweisen, dass wir zurecht unter den Top vier stehen, das war uns heute wichtig.

Andreas Köstler, Sportschau, 04.05.2024 18:22 Uhr

Bayern ohne Musiala, Goretzka und Sané in der Startelf

Bayern-Coach Tuchel, der vor dem Abpfiff ein Bleiben über den Sommer hinaus ausschloss, ließ bei der Generalprobe für das Champions-League-Rückspiel unter anderem Leon Goretzka, Thomas Müller und Leroy Sané auf der Bank, Jamal Musiala war noch nicht einmal im Kader. Die 70, 80 Prozent Fokus, die wir vielleicht haben, müssen genügen. Und 100 Prozent Aufwand sowieso“, sagte Tuchel.

Das offensivere Team war aber zunächst der VfB: Die erste dicke Chance hatte Chris Führich (10.), der an Manuel Neuer scheiterte. Kurz darauf gab es gleich die nächste Schrecksekunde für die Bayern, als sich Eric Dier nach einem Zusammenprall mit Serhou Guirassy am Kopf verletzte. Der Engländer spielte jedoch nach minutenlanger Behandlung weiter, dafür vergrößerte Raphael Guerreiro die Personalsorgen: Er musste mit Knöchelproblemen früh raus (17.).

Umstrittene Elfmeterentscheidung nach Antons Einsatz gegen Gnabry

Stuttgart blieb am Drücker. In der 27. Minute rettete Dier auf der Linie gegen Guirassy per Kopf – dabei riss seine Platzwunde wieder auf, er spielte bis zu seiner Auswechslung zur Pause mit “Turban”. Die Bayern wirkten unsortiert, nach Vorlage von Deniz Undav gelang Stergiou sein Liga-Premierentreffer.

Die Freude währte allerdings nur kurz, denn Schiedsrichter Tobias Welz entschied nach einem Einsatz von Waldemar Anton gegen Serge Gnabry auf Strafstoß. Stuttgarts Verteidiger hatte seinen Nationalmannschaftskollegen beim Zweikampf im Gesicht getroffen. Gnabry ging verdächtig schnell zu Boden – Kane blieb eiskalt vom Punkt.

Bayern-Deckung unaufmerksam in der Schlussphase

Eric Maxim Choupo-Moting vergab kurz nach dem Wechsel freistehend die Riesenchance zur Münchner Führung. Danach schalteten die Münchner in den Verwaltungsmodus, der VfB übernahm: Neuer rettete zweimal gegen Führich und gegen Undav.

In der Schlussphase verhalf eine unaufmerksame Münchner Deckung den Stuttgartern zum schon nicht mehr erhofften Sieg: Silas durfte ungehindert vom Strafraumeck flanken, beim Kopfball von Jeong machte Neuer am kurzen Pfosten eine etwas unglückliche Figur. Silas legte dann bei einem Konter in der Nachspielzeit eiskalt den dritten Treffer nach. Die Bayern müssen sich ihre Extra-Motivation für den Showdown mit Real um den Einzug ins Champions-League-Finale woanders herholen.

Es war das berühmte Sandwich-Spiel zwischen zwei Halbfinals“, sagte Bayern-Coach Tuchel, den die Niederlage dennoch ärgerte. Auf dem Platz habe die Mannschaft sicherlich 100 Prozent gegeben, so Tuchel. “Da denkt niemand an Real. Aber die Situation ist natürlich da, es ist eine andere Aufstellung und ein ganz anderer Fokus.”

Zur nach wie vor ungeklärten Trainerfrage für die kommende Saison wollte sich Tuchel nicht äußern, auch Sportdirektor Max Eberl konnte im ARD-Interview keinen neuen Sachstand vermelden.

Stuttgart in Augsburg, Bayern gegen Wolfsburg

Der Stuttgart muss am vorletzten Spieltag bereits am Freitagabend (20:30 Uhr) auswärts in Augsburg ran. Der FC Bayern empfängt am Sonntag (17:30 Uhr) den VfL Wolfsburg.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *