Premier League: Liverpool zittert sich zum Sieg gegen Sheffield

premier league liverpool zittert sich zum sieg gegen sheffield

Stand: 04.04.2024 23:44 Uhr

Der FC Liverpool hat durch einen mühevollen Sieg in der Premier League gegen Schlusslicht Sheffield die Tabellenspitze zurückerobert. Der FC Chelsea gewann spektakulär gegen Manchester United.

Beim 3:1 (1:0)-Erfolg des FC Liverpool am Donnerstag (4.4.2024) bewahrten ein Distanzschuss von Alexis Mac Allister (76.) und ein Kopfballtor von Cody Gakpo (90.) die “Reds” vor einem Ausrutscher.

Das 1:0 durch Darwin Nunez (17.) verdankte das Klopp-Team dem gegnerischen Keeper Ivo Grbic. Ein Passversuch des Kroaten wurde an der Strafraumgrenze vom heranstürmenden Angreifer geblockt und trudelte ungehindert über die Torlinie.

Der zwischenzeitliche Ausgleich fiel etwas unglücklich durch ein Eigentor von Youngster Conor Bradley (58.). Kurz vor Ende scheiterte Mac Allister (85.) noch mit einem direkten Freistoß an der Latte.

Palmer lässt Stamford Bridge beben

Am späteren Donnerstagabend setzte sich der FC Chelsea in einem spektakulären Match mit 4:3 (2:2) gegen Manchester United durch.

Conor Gallagher (4.) und Cole Palmer (19.) brachten die “Blues” früh in Führung, doch Alejandro Garnacho (34., 67.) und Bruno Fernandes (39.) drehten die Partie mit ihren Treffern zunächst zu Gunsten der “Red Devils”.

Das letzte Wort hatte aber Palmer (90.+10, 90.+11), der die Stamford Bridge mit einem verwandelten Elfmeter und einem abgefälschten Schuss von der Strafraumkante zum Beben brachte.

Arsenal tut nur das Nötigste

Der FC Arsenal gewann bereits am Mittwoch mit Kai Havertz in der Startelf glanzlos mit 2:0 (2:0) gegen Aufsteiger Luton Town.

Martin Ödegaard (24.) nach Vorarbeit von Havertz und ein Eigentor von Daiki Hashioka (44.) sorgten für die Treffer der “Gunners”, die im Viertelfinale der Königsklasse am kommenden Dienstag im Hinspiel auf den FC Bayern treffen.

Arsenal tat gegen den Tabellen-18. nur das Nötigste, konnte in den wichtigen Momenten aber das Tempo fast spielerisch erhöhen. Nach dem 2:0 verwaltete das Team von Mikel Arteta das Ergebnis, ohne ins Risiko zu gehen.

City besiegt Aston Villa

Auch Manchester City hielt als Tabellendritter den Druck auf Liverpool. Der Titelverteidiger bezwang Champions-League-Anwärter Aston Villa dank eines Dreierpacks von Phil Foden mit 4:1 (2:1).

Für City, das ohne die Topstars Erling Haaland und Kevin De Bruyne antrat, trafen Rodri (11.) und eben Foden (45.+1./62./69.). Jho Duran (20.) glich zwischenzeitlich für Villa aus, Stefan Ortega im Tor der Mannschaft von Teammanager Pep Guardiola war machtlos. Das Überraschungsteam aus Birmingham liegt hinter dem Spitzentrio weiter auf Rang vier.

Werner mit Assist, überzeugt aber nicht

Bereits am Dienstag hatten die Tottenham Hotspur und Timo Werner zum Auftakt des 31. Spieltags einen wertvollen Dreier verspielt. Die “Spurs” kamen bei West Ham United nicht über ein mageres 1:1 (1:1) hinaus und verpassten den möglichen Sprung auf Rang vier.

Im 400. Pflichtspiel von Kapitän Heung-Min Son für Tottenham bereitete Werner die Gästeführung von Brennan Johnson (5.) mit einem seiner typischen schnellen Antritte über links vor. Im elften Pflichtspiel für die “Spurs” war es die fünfte Torbeteiligung der Leipziger Leihgabe, zwei Ligatreffer erzielte der 28-Jährige selbst.

Pedro Porro (Tottenham Hotspurs) im Zweikampf mit Mohammed Kudus (West Ham United)

Der Tabellensiebte West Ham kam durch einen Kopfball von Kurt Zouma (19.) nach einer Ecke zum Ausgleich. Werner wurde nach einer – abgesehen von seiner Vorlage – eher schwachen Leistung in der 82. Minute ausgewechselt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *