Medien – VfL Bochum trennt sich von Trainer Thomas Letsch

medien vfl bochum trennt sich von trainer thomas letsch

Stand: 08.04.2024 08:27 Uhr

Der abstiegsbedrohte VfL Bochum hat sich von Trainer Thomas Letsch getrennt. Dies berichten übereinstimmend die “WAZ”, “Bild” und der “Kicker”.

Der Fußball-Bundesligist reagiert damit auf die Negativserie mit fünf Niederlagen aus den vergangenen sechs Spielen. Laut Medien soll Stefan Kuntz ein Kandidat sein, der Europameister von 1996 spielte in seiner aktiven Zeit für den VfL und arbeitete zudem als Manager im Klub. 

Am Samstag hatte der VfL ein bitteres 1:2 (0:0) beim 1. FC Köln kassiert – die Gegentore fielen jeweils in der Nachspielzeit. Unmittelbar danach vermied Sportgeschäftsführer Patrick Fabian bereits ein klares Bekenntnis zu Letsch. Es sollte eine Analyse der sportlich bedrohlichen Situation folgen. Letsch müsse Lösungen präsentieren, hatte Fabian gefordert. Bochum hatte am 18. Februar den Rekordmeister Bayern München bezwungen.

Schwächephase nach Bayern-Coup

Doch der Coup brachte dem VfL keinen Schwung, im Gegenteil: Nur beim 2:2 gegen Darmstadt 98 punktete Bochum seitdem, allerdings verspielte der VfL auch dort eine Führung. Als Tabellen-15. stecken die Bochumer tief im Abstiegskampf, sie haben nur noch vier Punkte Vorsprung auf Köln und drei auf den FSV Mainz 05. 

Letsch hatte seinen Posten im September 2022 übernommen und die Nachfolge von Thomas Reis angetreten. Der 55-Jährige führte die Bochumer zum Klassenerhalt. Erst im November 2023 unterschrieb er einen neuen Vertrag bis 2026. Als möglicher Nachfolger wird Stefan Kuntz gehandelt, der bereits zweimal als Spieler in Bochum tätig war. Der ehemalige U21-Nationaltrainer (wurde zweimal Europameister) ist aktuell ohne Job.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *