Last-Minute-Jubel dank Bellingham: Real nach Clasico-Triumph vor Titelgewinn

last minute jubel dank bellingham real nach clasico triumph vor titelgewinn

Stand: 21.04.2024 23:14 Uhr

Spitzenreiter Real Madrid hat dank Jude Bellingham den 257. Clasico gegen den Erzrivalen FC Barcelona gewonnen und einen großen Schritt Richtung Meistertitel in der spanischen Fußball-Liga gemacht.

Die Königlichen mit den beiden deutschen Nationalspielern Toni Kroos und Antonio Rüdiger siegten am Sonntagabend (21.04.2024) nach einem Last-Minute-Treffer des Engländers (90.+1) mit 3:2 (1:1) gegen die Katalanen, der Vorsprung in der Tabelle wuchs sechs Spiele vor Saisonende auf elf Punkte an. 

Barcelona zweimal in Führung

Neben Bellingham trafen Vinicius Junior (18., Foulelfmeter) und Lucas Vazquez (73.) für Madrid, Andreas Christensen (6.) und der eingewechselte Fermin Lopez (69.) hatten die Gäste zwischenzeitlich zweimal in Führung gebracht.

Für Real, Gegner von Bayern München im Halbfinale der Champions League, war es der 105. Erfolg im Klassiker. Barca um DFB-Kapitän Ilkay Gündogan und Torwart Marc-Andre ter Stegen kassierte hingegen nach dem Aus in der Königsklasse gegen Paris St. Germain den nächsten bitteren Rückschlag innerhalb einer Woche.

Real-Keeper Lunin mit einem dicken Patzer

Barca erwischte Real früh auf dem falschen Fuß: Nach einer Ecke unterlief Keeper Andrij Lunin, gegen Manchester City noch der Held im Elfmeterschießen, ein Stellungsfehler, Christensen köpfte aus kurzer Distanz problemlos ein.

Die Madrilenen zeigten sich aber nicht geschockt. Barcelona-Verteidiger Pau Cubarsi ließ gegen Vazquez im Strafraum das Bein stehen, der hob schon vorher theatralisch ab und nahm den Kontakt dann dankend an – Vinicius Junior verwandelte den Elfmeter sicher zum Ausgleich.

Es entwickelte sich nun eine ausgeglichene Partie, in der das Team von Trainer Xavi kurz vor der Pause verletzungsbedingt den Niederländer Frenkie de Jong verlor. In Hälfte zwei blieb es eine intensive Partie. Lopez brachte Barcelona aus kurzer Distanz wieder in Führung, bevor Real vier Minuten später durch Vazquez zurückschlug.

Bellingham macht es wie im Hinspiel

Kurz darauf verhinderte ter Stegen mit einer tollen Parade gegen Vinicius Junior den Rückstand (79.). Dann traf wie im Hinspiel Bellingham in der Nachspielzeit. 

Girona macht Europa klar

Tags zuvor hatt der FC Girona mit einem Sieg gegen Cádiz die Qualifikation für den Europapokal perfekt gemacht. Jetzt es geht es nur noch darum, in welchem Wettbewerb die Katalanen starten.

Girona gewann am Samstagabend (20.04.2024) mit 4:1 (2:0). Für den Ligadritten trafen Eric García (9. Minute), Iván Martin (22.), Artem Dovbyk (71.) und Portu (82.). Zwischenzeitlich hatte Gonzalo Escalante zum 1:3 verkürzt (81.).

20 Zähler Vorsprung auf Platz sieben

Girona hat nach 32 Spieltagen 68 Zähler auf dem Konto und damit 20 mehr als der Siebtplatzierte Betis Sevilla. Damit haben die Nordspanier Platz sechs sicher. Vier spanische Vereine starten in der Champions League, einer in der Europa League und einer in der Conference League.

Am Sonntag steigt “El Clasico” zwischen Real Madrid und dem FC Barcelona. Die “Königlichen” rangieren mit acht Punkten Vorsprung auf Barca auf Rang eins und sind unterwegs in Richtung Meisterschaft.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *