Inter Mailand nach Derbysieg gegen Milan Meister

inter mailand nach derbysieg gegen milan meister

Stand: 22.04.2024 22:53 Uhr

Inter Mailand ist nach einem Derbysieg gegen die AC Mailand italienischer Meister 2024.

Inter hat nach dem 2:1 (1:0)-Sieg im Derby 17 Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten AC Mailand und kann bei noch fünf ausstehenden Spielen Platz eins nicht mehr verlieren. Francesco Acerbi (18.) und Marcus Thuram (49.) trafen für Inter, Milan kam durch Fikayo Tomori (80.) nur zum Anschlusstor.

In der hektischen Schlussphase mit insgesamt drei Roten Karten brachten die Gäste den Vorsprung über die Zeit. Denzel Dumfries (Inter) und Theo Hernandez (Milan) sahen nach einer Rangelei jeweils die Rote Karte (90.+4), auch Milans Davide Calabria musste nach einem Ellbogenschlag mit Rot vom Platz (90.+7).

Zweiter Stern auf dem Trikot für Inter

Mit dem Sieg über den Stadtrivalen ist für Inter der 20. Meistertitel der Vereinsgeschichte sicher. Zuletzt hatte Inter den Titel in der Serie A in der Saison 2020/21 gewonnen. Eine Zahl mit hoher symbolischer Aufladung für die Fans, denn in Italien gibt es für jeweils zehn gewonnene Meisterschaften einen Stern auf dem Trikot. Milan steht bei 19 Titeln.

Italienische Meister seit 2014/15
SaisonMeister
2014/15 Juventus Turin
2015/16 Juventus Turin
2016/17 Juventus Turin
2017/18 Juventus Turin
2018/19 Juventus Turin
2019/20 Juventus Turin
2020/21 Inter Mailand
2021/22 AC Mailand
2022/23 SSC Neapel
2023/24 Inter Mailand

Dass Inter in dieser Saison die 20 perfekt machen wird, hat sich seit Wochen abgezeichnet. Zu dominierend tritt das Team von Trainer Simone Inzaghi in der Serie A auf, überzeugt mit defensiver Stabilität, Gegenpressing und reichlich Offensivpower.

Inter Mailands Francesco Acerbi jubelt über seinen Treffer zum 1:0

Inter hat nur einmal verloren (vor sechs Monaten), die meisten Treffer erzielt (77), die wenigsten Gegentore bekommen (17) und kann bis Saisonende noch die magische 100-Punkte-Marke erreichen. Wie eine “Dampfwalze” sei Inter Mailand durch die Serie A gerollt, schreibt der “Corriere dello Sport”.

In der Startformation des neuen Meisters standen mit dem Schweizer Torhüter Yann Sommer und dem Franzosen Benjamin Pavard zwei ehemalige Bayern-Profis. Kopf des Teams ist der frühere Leverkusener Hakan Calhanoglu – der 30 Jahre alte türkische Nationalspieler glänzte als Spielgestalter.

Yacine Adli (AC Mailand) und Marcus Thuram (Inter Mailand) kämpfen um den Ball

Stark spielten auch Thuram und der ehemalige Dortmunder Henrich Mchitarjan auf. Der frühere Kapitän der deutschen U21-Nationalmannschaft Yann Aurel Bisseck saß im Derby della Madonnina auf der Bank.

Marcus Thuram traf für Inter

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *