Eintracht dreht Europa-Krimi gegen Augsburg

eintracht dreht europa krimi gegen augsburg

Stand: 19.04.2024 23:59 Uhr

Eintracht Frankfurt hat im Kampf um die europäischen Startplätze einen enorm wichtigen 3:1 (0:1)-Sieg gegen den direkten Kontrahenten FC Augsburg gelandet. Der FCA ging am Freitagabend (19.04.24) in Führung. Aber in Hälfte zwei drehte die Eintracht die Partie.

Ruben Vargas vollendete einen überfallartigen Angriff der Augsburger nach feinem Zuspiel von Ermedin Demirović mit einem strammen Schuss aus spitzem Winkel unter die Latte (13.). Demirović schraubte seine Scorerbilanz in dieser Saison auf starke 25 Punkte. Nach der Pause glich Farès Chaïbi für die Gastgeber aus (55.), wenig später schoss Hugo Ekitike mit einer feinen Einzelaktion die Gastgeber zum Sieg (61.). Omar Marmoush machte in der Nachspielzeit gegen aufgerückte Augsburger “den Deckel drauf” (90. +5).

Toppmöller nach dem Spiel erleichtert

Eintracht-Coach Dino Toppmöller war am Sportschau-Mikrofon nach der Partie erleichtert: “Wir haben so ein bisschen die Ordnung verloren in der ersten Halbzeit. Und dann war in der Pause die klare Ansage: ‘Noch mehr Emotion, noch mehr Leidenschaft – und bei Ballbesitz trotzdem ruhig bleiben.’ Und genauso haben wir es gemacht und sind mega happy, dass wir das Spiel gewonnen haben.”

“Ich fand, dass die ersten Halbzeit gut gelaufen ist”, sagte Toppmöllers Augsburger Kollege Jess Thorup, “aber dann waren wir zu passiv. Uns ist das 2:2 nicht gelungen, und dann haben wir verdient verloren.”

Frankfurts Umstellungen scheinbar wirkungsvoll

Toppmöller hatte sein Team nach der 0:3-Niederlage in Stuttgart auf fünf Positionen verändert. Die Rückkehr der zuletzt verletzt fehlenden Ellyes Skhiri, Mario Götze und Éric Dina-Ebimbe brachte zuerst eine deutlich sichtbare Veränderung im Leistungsniveau der Hessen. Doch die erste gute Tormöglichkeit setzte Marmoush deutlich neben das Tor der Gäste.

Dafür schlug das Team von Gästetrainer Jess Thorup bei seinem ersten gefährlicheren Angriff zu. Der Treffer beeindruckte die Eintracht sichtlich, deren Aktionen mehr und mehr planlos wirkten. Mit der letzten Aktion vor der Pause verpasste erneut Marmoush den Ausgleich.

Augsburg zu passiv

Erneut kam Frankfurt nach der Pause besser aus der Kabine. Und belohnte sich diesmal. Éric Dina-Ebimbe brachte nach Doppelpass mit Buta den Ball von der Grundlinie an den Fünfmeterraum, wo Chaïbi nur noch den Fuß hinhalten musste.

Und die Eintracht legte schnell nach: Marmoush bediente Ekitike zentral, wo der Angreifer zuerst hängen blieb. Im Nachsetzen umkurvte Ekitike aber die Augsburger Hintermannschaft und traf platziert unten links – unhaltbar für FCA-Keeper Finn Dahmen.

In der Nachspielzeit ließ sich Marmoush die letzte Torchance nicht mehr nehmen, als der FCA mitsamt seines Keepers Dahmen bei einer Ecke aufgerückt war und Frankfurt die Hereingabe klären konnte. Marmoush lief frei und allein aufs Augsburger Tor zu und machte den oft zitierten Sack zu.

Mit dem Sieg beendeten die Hessen eine Serie von vier Spielen ohne Sieg und festigten gegenüber Augsburg Platz sechs.

Frankfurt in München, Augsburg gegen Bremen

Eintracht Frankfurt muss am nächsten Spieltag in München ran (Samstag, 27.04.24, 15.30 Uhr), zeitgleich empfängt der FC Augsburg Werder Bremen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *