Düsseldorf brennt auf Pokalfight

dusseldorf brennt auf pokalfight

Stand: 03.04.2024 10:03 Uhr

Fortuna Düsseldorf geht mit viel Respekt in das Halbfinale des DFB-Pokals bei Bayer Leverkusen – aber auch mit einer gehörigen Portion Kampfgeist.

Verstecken will sich der Außenseiter nämlich keineswegs vor dem schier übermächtigen Bundesliga-Spitzenreiter. “Ich will einen Pokalfight. Es ist eine Riesenmöglichkeit für uns”, sagte Trainer Daniel Thioune vor dem Duell am Mittwoch (03.04.2024, 20.45 Uhr) in der BayArena: “Mein Traum ist es, am 25. Mai abends im Olympiastadion mit dem goldenen Ding zu sitzen.”

Die Fortuna kommt mit viel Rückenwind nach Leverkusen, schließlich sind die Düsseldorfer seit sieben Pflichtspielen ungeschlagen. Außerdem hat die Fortuna in dieser Saison schon neun Mal aus einem Rückstand noch mindestens ein Unentschieden gemacht, meistens sogar einen Sieg – wie beim spektakulären 4:3 nach 0:3 gegen Kaiserslautern. Mental wird Düsseldorf bereit sein.

Thioune sieht einprozentige Chance

Thioune ist sich dennoch bewusst, wie schwierig die Aufgabe gegen Xabi Alonsos Überflieger werden wird. “Wenn Sie mich vor ein paar Jahren nach diesem Pokalspiel gefragt hätten, dann hätte ich gesagt, dass wir von zehn Spielen wahrscheinlich neun verlieren. Aktuell würde ich sagen, dass wir von 100 Spielen 99 verlieren würden”, sagte der 49-Jährige und unterstreicht: “Leverkusen wird entscheiden, wie das Spiel läuft.”

Taktisch hat Thioune sich bei seinen Kollegen bisher nichts abschauen können: “Die haben ja alle nicht gewonnen gegen Leverkusen. Deswegen muss ich mir etwas einfallen lassen. Wir werden eine Idee entwickeln, die umsetzbar ist. Im besten Fall sieht man eine MengDe davon am Mittwoch.”

Tzolis und die Mentalität als Faustpfand

Klar ist aber, dass Fortuna auf seine Defensive, seine Comeback-Qualitäten und auf seinen Topscorer Christos Tzolis (26 Scorerpunkte) setzen muss. Der Gegner scheint jedenfalls gewarnt. “Das ist eine mutige Mannschaft, mit intensiven Spielern, sehr flexibel und dynamisch, mit einem sehr guten Trainer. Das ist eine top Mannschaft”, sagte Leverkusens Trainer Alonso.

Trotz der bevorstehenden Mammutaufgabe glaubt die Fortuna an ihre Chance – der Traum vom ersten Finale seit 1980 lebt in Düsseldorf. “Die Vorfreude ist überall in der Stadt zu spüren”, meinte Sportdirektor Christian Weber: “Sich mit einer Mannschaft wie Bayer Leverkusen messen zu dürfen, ist eine schöne Sache.”

Tanaka fällt wegen Blinddarm-OP aus

Fortuna muss allerdings auf Ao Tanaka verzichten. Wie der Zweitligist mitteilte, sei der Japaner “aufgrund akuter Blinddarmbeschwerden” am Dienstag operiert worden und falle “bis auf Weiteres aus”. Das Duell beim Bundesligatabellenführer am Mittwochabend wird Tanaka somit definitiv verpassen, wie lange er fehlt, ist noch offen.

Starke Düsseldorfer Pokal-Historie

In der Pokal-Historie sind die Düsseldorfer bislang erfolgreicher als der haushohe Favorit. 1979 und 1980 hat Fortuna den Pokal gewonnen. Insgesamt stand der Club siebenmal im Finale, davon dreimal in Folge (1978 – 1980).

Außerdem halten die Düsseldorfer einen mehr als 40 Jahre haltenden Rekord mit einer Serie von 18 gewonnenen Pokalspielen nacheinander. Und in den beiden bisherigen Spielen gegen Bayer Leverkusen im Pokal (1979 und 1986) konnten sich auch die Düsseldorfer durchsetzen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *