DFB-Kader Nominierung: Nagelsmann nimmt auch Pavlovic mit zur EM

dfb kader nominierung nagelsmann nimmt auch pavlovic mit zur em

Stand: 13.05.2024 18:41 Uhr

Und wieder ist ein Name des Kaders für die Fußball-EM bekannt gegeben worden. Neben Jonathan Tah (Bayer Leverkusen), Nico Schlotterbeck (Borussia Dortmund) ist auch Aleksandar Pavlovic (Bayern München) dabei.

Pavlovic hat zwei Einsätze in der deutschen U20 vorzuweisen. Für die A-Nationalmannschaft stand der defensive Mittelfeldspieler bislang noch nicht auf dem Platz. Der 20-Jährige spielt seine erste Saison vom FC Bayern und kam dabei 18 Mal in der Bundesliga und drei Mal in der Champions League zum Einsatz. Pavlovic hatte sich erst vor wenigen Monaten für die deutsche Nationalmannschaft entschieden. Er wäre auch für Serbien spielberechtigt gewesen.

Tahs Nominierung keine Überraschung

Tahs Nominierung ist hingegen keine Überraschung. Der 28-Jährige spielt bei Bayer Leverkusen eine überragende Saison und wurde von Nagelsmann bei den erfolgreichen EM-Tests im März in Frankreich (2:0) und gegen die Niederlande (2:1) zum Stammspieler in der Innenverteidigung neben Antonio Rüdiger ernannt.

Für die DFB-Elf bestritt er seit 2016 bislang 23 Länderspiele, bei einem großen Turnier kam er aber noch nicht zum Einsatz.

DFB will weitere Namen vor Bekanntgabe des vorläufigen EM-Kaders mitteilen

Nagelsmann wird seinen vorläufigen Kader für die EURO am Donnerstag (13.00 Uhr) in Berlin verkünden. Allerdings will der DFB in den kommenden Tagen weitere Namen vorab melden. Damit soll einerseits die Vorfreude der Fans gesteigert und andererseits verhindert werden, dass die Namen der EM-Teilnehmer an die Medien “durchgestochen” werden.

Am Sonntag war bereits vorab bekannt geworden, dass Nico Schlotterbeck von Borussia Dortmund für den vorläufigen EM-Kader nominiert werde.

Einige Positionen im EM-Kader sind weiter unklar. Bayern-Stürmer Serge Gnabry etwa erlitt beim Champions-League-Aus bei Real Madrid einen Muskelbündelriss im Oberschenkel. Er wird damit wahrscheinlich ausfallen.

ARD überträgt zahlreiche Spiele

Die EM findet vom 14. Juni bis 14. Juli in Deutschland statt. Gespielt wird in zehn Städten: Dortmund, Düsseldorf, Gelsenkirchen, Köln, Hamburg, Berlin, Leipzig, Frankfurt, München und Stuttgart. ARD und ZDF übertragen jeweils 17 der insgesamt 51 Spiele live. Weitere 17 Spiele werden von RTL übertragen. Auf sportschau.de können zudem alle Partien im Audiostream und Ticker live verfolgt werden.

Im Eröffnungsspiel trifft Deutschland auf Schottland. Weitere Gruppengegner sind Ungarn und die Schweiz. Bei der vergangenen EM war Deutschland im Achtelfinale gegen England ausgeschieden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *